Monika Moche
T 0541 75089311
post@monikamoche.de

Was ist wichtig, wenn man nachhaltige Printprodukte produzieren möchte?

Natürlich: an erster Stelle und immer möglichst wenig Papier verbrauchen. Das schont die Rohstoffe. Bei den günstigen Druckpreisen ist es heute verlockend, einfach ein paar hundert Stück mehr in Auftrag zu geben. Meist wandert ein großer Teil davon in den Papiercontainer. Auch gut, denn so wird daraus ja wieder Papier? Bedingt. Sinnvoller ist es, vorher zu überlegen, wie viel Exemplare wirklich verteilt werden. Das schont die Umwelt und ein klein wenig auch den Geldbeutel.

Danach gilt: möglichst zertifiziertes Papier verwenden. Mit dem FSC-Siegel oder noch besser, mit dem Blauen Engel. … siehe Beitrag Papiersiegel

Auch bei der Veredelung solle man vorsichtig sein. Naja, zugegeben, hier bin ich hin und hergerissen. Eine schöne Haptik durch eine Touch-Kaschierung, Folienkaschierung, partiellen Drucklack oder Heißfolienprägung erzielen schon ihre Wirkung. Leider auch in der Umwelt. Darum – auch hier genau überlegen, ob sich der Einsatz lohnt.

Probieren Sie doch mal, mehr nachhaltige Printprodukte einzusetzen. Die Umwelt freut’s.

weiterlesen: Recyclingpapiere