Monika Moche
T 0541 75089311
post@monikamoche.de

Druckdaten erstellen auf Basis von RGB-Daten? Vor einiger Zeit für mich nicht vorstellbar. Inzwischen bin ich eines Besseren belehrt… Der RGB-Farbraum ist deutlich größer als der Druckfarbraum. D.h. Farbanpassungen lassen sich viel detailieter vornehmen. Mit InDesign gibt es heute ein Werkzeug, bei der PDF-Erzeugung das passende Druckprofil zu wählen. So versteht die Druckerei blind, wie es werden soll, die Datenmenge ist deutlich reduziert, weil Bilder nicht für verschiedenste Anwendungen gespeichert werden müssen und es entsteht durch das Konvertieren kein Verlust am Bild selber.